Hintere Wasserfälle (Foto: Dieter Buck)

Alte Stadt und Wasserfälle

Sehenswertes Murrhardt

Sein Rauschen ist bereits zu hören, noch bevor er überhaupt in Sichtweite ist: der Hintere Wasserfall des sechs Kilometer langen Hörschbachs. Als beeindruckende Kaskade fällt er zwölf Meter in die Tiefe – und das mit Garantie. Denn oben können Wanderer eine Klappe im Staubecken öffnen und so selbst bei Niedrigwasser einen sprudelnden Wasserfall zaubern. Einatmen, ausatmen und dieses Naturschauspiel genießen: Ein Moment, den es so nur beim Wandern gibt.

Kurzbeschreibung

Alte Stadt und Wasserfälle: Sehenswertes Murrhardt

Anreise: Murrbahn, RE 90, Bahnhof Murrhardt  
Takt: alle 30 bzw. 60 min  
Strecke: 11,8 km  
Zeit: ca. 3 ¼ Stunden  
Höhenunterschied: 230 m  
Weg: Bahnhof Murrhardt – Vorderer Wasserfall – Hinterer Wasserfall – Waltersberg – Altstadt Murrhardt – Bahnhof Murrhardt  

Tourenverlauf

Der Wasserfall in der urwüchsigen Hörschbachschlucht ist das Highlight unserer 11,8 Kilometer langen Rundwanderung im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald mit Start und Ziel Bahnhof Murrhardt (1). Wir überqueren die Murr und laufen auf der Karl- und Blumstraße zur Kirche (2) und zur Fritz-Ehrmann-Straße. Nach kurzem Bergauf geht es links in den Großgartenweg und steil nach oben auf den Höhenweg (3). Die Zeichen blauer Punkt sowie Rems-Murr-Wanderweg weisen uns den Weg am Ortsrand entlang zu einem Sträßchen Richtung Waldrand (4). Es führt uns zum Vorderen Wasserfall (5). Hier fällt der Hörschbach, ein Seitenzufluss der Murr, fünf Meter in die Tiefe. Bergauf bringt uns der Wasserfallweg zum Hinteren Wasserfall (6). Nun geht es am Bach entlang, dann über eine Holztreppe hinauf zum Waldrand und links zur Hörschhofer Sägmühle (7). Durch Wald und über Wiesen erreichen wir Waltersberg (8). Ein Waldweg führt uns schließlich steil hinab zum schon bekannten Sträßchen (4).

Doch bevor wir zum Bahnhof laufen, lohnt unbedingt ein Bummel durch das historische Städtchen Murrhardt, eine uralte Siedlung, in der bereits die Römer lebten. Sehenswert sind die Walterichskirche von 1489 und die Stadtkirche, die frühere Klosterkirche, schöne Fachwerkbauten, der Marktplatz mit seinen prächtigen Häusern und die romantischen Gassen.

Infos