Baumstammskulptur im Landschaftspark (Foto: Schloss-Filseck-Stiftung/Beuttenmüller)

Schweben mit Schlossblick

Eine Erlebnistour durch den Landschaftspark von Schloss Filseck

Baumstammklettern, Bienen beobachten, über Waldgrund „schweben“: Was der Landschaftspark von Schloss Filseck in Uhingen für große und kleine Naturentdecker bietet, ist mehr als einen Bahnausflug wert. Westlich vom schmuckem Vierflügelbau im Renaissance-Stil entstand in den letzten Jahren eine weitläufige Grünanlage – mit Erlebnisstationen, die nicht nur Kinderherzen höher schlagen lassen. Während die Parkwege über den „schwebenden Pfad“, durch duftende Obstwiesen, zu echten Schlossbienen, einem See und einer Familienschaukel führen, lockt das Anwesen selbst mit Kindertheater, Konzerten und weiteren Events. Eindrucksvoll ist ein Parkbesuch vor allem im Frühjahr, wenn die Apfel- und Birnbäume in voller Blüte stehen.

Kurzbeschreibung

Schweben mit Schlossblick: Eine Erlebnistour durch den Landschaftspark von Schloss Filseck

Anreise: MEX 16, Bahnhof Uhingen  
Takt: alle 15 bis 60 min  
Strecke: 7,5 km  
Zeit: ca. 3 Stunden  
Höhenunterschied: 84 m  
Weg: Bahnhof Uhingen – Aussicht auf Uhingen – Schloss Filseck – „Schwebender Pfad“ – Baumstamm-Skulptur – Charlottensee – Bahnhof Uhingen  

Tourenverlauf

Unsere Tour startet am Bahnhof Uhingen (1). Über die Bahnhofstraße, Schorndorf und Ulmer Straße laufen wir bis zur Fils, überqueren diese und halten uns links vom Rathaus. Nach Einbiegen in die Ottstraße geht es links hinter dem Parkplatz von der Mühlenstraße bis zur Filsecker Straße. Einmal die Bundesstraße 10 überquert folgen wir dem Weg links und halten uns anschließend rechts. Ein kurzes Stück weiter den Hang hoch kommen biegen wir an der Kreuzung links auf den Feldweg ab. Am ersten Erlebnispunkt im Landschaftspark angekommen, genießen die eindrucksvolle Aussicht auf Uhingen (2) und das weitläufige Filstal. Drei Farbrouten markieren die Parkwege, wir wählen zuerst den gelben Pfad zum Schloss Filseck (3). Vor dem imposanten Bau aus dem 16. Jahrhundert lädt ein Stauden- und Kräutergarten nebst Streuobstwiese im Schlossgarten zu einer Duftreise ein. Hier sind auch die Bienenkästen der fleißigen Nektar-Sammlerinnen untergebracht, die im Frühjahr von Blüte zu Blüte schwirren.

Rund ums Jahr locken Veranstaltungen ins Schloss: Mitte März steht ein Ostermarkt und ab April mehrere Märchentheater-Aufführungen auf dem Programm. Die Schlossschänke bietet mit ihrem lauschigen Ort für eine Erfrischungspause.

Vom Schloss bringt uns der orange Weg zum „schwebenden Pfad“ (4) – ein Holzbohlenpfad, der Wanderer trockenen Fußes durch einen malerischen Birkenhain führt. Ein Stück weiter befindet sich die Baumstamm-Skulptur (5), ein beliebter Ort zum Balancieren und gemütlichen Vespern. Nach ein paar Gehminuten zeigt der orange Wegweiser nach links, wo eine Riesenschaukel zum Schwingen mit Familie und Freunden einlädt. Wir können hier kurz abbiegen oder halten uns an die gelbe Markierung geradeaus. Auf der linken Seite erscheint die letzte Station: der Charlottensee (6). Mit Glück lassen sich Schwäne oder andere Wassertiere beobachten und frühlingshafte Sonnenstrahlen genießen. Weiter geht es bis zur übernächsten Biegung, so weit folgen wir dem gelben Pfad, dann wandern wir geradeaus statt rechts zurück Richtung Bahnhof. Die B 10 überqueren wir diesmal entlang der Sparwieser Straße und folgen ihr bis über die Fils. Von dort geht es wie auf dem Hinweg zum Zielpunkt.

Infos