Mit Geduld und Ruhe immer zur Stelle




Was machen eigentlich Kundenbetreuer:innen bei Go-Ahead? Folge 5 – Mit Geduld und Ruhe immer zur Stelle

Manchmal ist man zu spät dran – das kommt im Leben vor, aus unterschiedlichen Gründen, und leider auch bei uns.

Wenn einer unserer Züge zu spät dran ist und eine größere Verspätung hat, sind unsere Kundenbetreuer:innen besonders gefordert. Dann müssen sie erstmal versuchen, präzise Informationen zu bekommen und dann den Fahrgästen Auskunft geben. Es gilt dann auch, herauszufinden, wer einen Anschlusszug erreichen möchte und zu klären, ob diese Anschlussverbindung auf den verspäteten Zug warten kann.

So ein Erlebnis hatte ein Fahrgast auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch. Auch wenn die Situation nicht schön war, konnte einer unserer Kollegen dennoch einen Fahrgast beruhigen und für ihn eine gute Lösung finden. Lesen Sie seine Geschichte im unteren Teil des Beitrags „Von Liebesglück und Alltagshelden: Mit bwegt mitten im Leben.

 

Zur Serie: "Was machen eigentlich Kundenbetreuer:innen bei Go-Ahead?"

  1. Folge Eisenbahner:innen mit Herz leisten Service am Fahrgast
  2. Folge Mein bester Tag: #28 Kundenbetreuer Yavuz 
  3. Folge Erste Hilfe ist selbstverständlich
  4. Folge Bedienen von Rampe und Hublift



Kontakt

Go-Ahead Bayern GmbH

Winfried Karg, Pressesprecher (Ansprechpartner für Medienanfragen)