Christian Schreyer wird CEO der weltweiten Go-Ahead Group




Nach einem gründlichen Auswahlverfahren hat die Go-Ahead Group plc heute die Ernennung von Christian Schreyer zum CEO der Gruppe mit Wirkung zum Ende der Jahreshauptversammlung am 5. November 2021 bekanntgegeben. Er wird der Gruppe am 1. November beitreten.

Die Ernennung von Christian Schreyer folgt auf die im Mai bekannt gegebene Entscheidung von David Brown, sich zum Ende des Jahres von der Rolle des CEO zurückzuziehen und bis dahin einen reibungslosen Übergang zu unterstützen.

Der 53-jährige Deutsche Schreyer ist seit 2014 für das Nahverkehrsunternehmen Transdev tätig, zuletzt hat er als CEO Nord- und Zentraleuropa den Betrieb in 7 Ländern mit 26.000 Kolleginnen und Kollegen verantwortet. Vor Transdev arbeitete Schreyer mehr als 15 Jahre für die Deutsche Bahn. Bei Go-Ahead wird er als CEO die Go-Ahead Gruppe mit über 30.000 Kolleginnen und Kollegen leiten, die in Betriebsgesellschaften in 5 Ländern arbeiten. Dazu gehören auch die Aktivitäten der Go-Ahead-Gesellschaften in Deutschland, wo rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter der Leitung von Patrick Verwer und Elodie Brian hauptsächlich in Baden-Württemberg und Bayern regionalen Zugverkehr anbieten und weitere Betriebsaufnahmen vorbereiten.

Clare Hollingsworth, die Vorsitzende des Verwaltungsrats der Go-Ahead Group plc, sagte: "Ich freue mich sehr, Christian Schreyer bei Go-Ahead willkommen zu heißen. Er kommt in einer Zeit zu uns, in der wir auf die Auswirkungen der Pandemie und grundlegende Veränderungen in der Regierungspolitik reagieren und die Möglichkeit haben, Teil der Lösung für den Klimawandel zu sein, indem wir uns zu einem klimaneutralen Verkehrskonzern entwickeln. Der Vorstand freut sich auf die Zusammenarbeit mit Christian Schreyer als unserem neuen CEO und dankt gleichzeitig David Brown für die Arbeit, die er in den letzten 10 Jahren an der Spitze der Gruppe geleistet hat."

Christian Schreyer fügte hinzu: "Es ist mir eine große Ehre, zur Leitung von Go-Ahead ernannt zu werden. Ich habe Go-Ahead immer als ein großartiges Unternehmen mit hervorragenden Mitarbeitern erlebt. Ich bin sehr dankbar, dass man mir das Vertrauen geschenkt hat, diese wichtige Aufgabe zu übernehmen. Während die digitale Disruption und die COVID-19-Pandemie dem Transportmarkt eine schwierige Zeit beschert haben, bietet die Branche viele Chancen. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam die richtigen Antworten auf diese Herausforderungen finden werden."

 

Die Original-Meldung der Go-Ahead plc in englischer Sprache finden Sie hier.




Kontakt

Go-Ahead Bayern GmbH

  • Morellstraße 33
    86159  Augsburg

Winfried Karg, Pressesprecher