Feierliche Einweihung des Go-Ahead Wartungsstützpunktes in Essingen




Heute hat Go-Ahead als Bauherr zusammen mit weiteren Projektbeteiligten sowie im Beisein des baden-württembergischen Verkehrsministers, Winfried Hermann MdL, dem Landrat des Ostalbkreises, Klaus Pavel und dem Bürgermeister von Essingen, Wolfgang Hofer, offiziell den neuen Wartungsstützpunkt in Essingen bei Aalen eingeweiht.

„Der neue Wartungsstützpunkt von Go-Ahead verkürzt die Wege und damit die Wartungszeit unserer neuen bwegt-Züge. So trägt er als ein Baustein dazu bei, dass die Qualität im Nahverkehr auf der Schiene weiter verbessert wird. Darum sind die Fördergelder des Landes hier gut angelegt“, so Verkehrsminister Hermann bei der feierlichen Inbetriebnahme.

Der Bau des Wartungsstützpunktes war ein wichtiger Meilenstein der Mobilisierung der bestehenden und künftigen Netze der Go-Ahead in Baden-Württemberg. In Essingen bei Aalen erfolgt die betriebsnahe Instandhaltung für mehr als 60 Fahrzeuge. Um diese Fahrzeuge im Öffentlichen Personennahverkehr einzusetzen, bedarf es einer regelmäßigen Kontrolle, Pflege, Wartung und Instandhaltung.

Go-Ahead hat in Essingen rund 17 Millionen Euro in die Werkstatt, eine Wartungshalle für Triebwagen, 2-gleisig, mit Werkstatt, Lager, Verwaltung und Sozialräumen für das Werkstattpersonal; eine Außenreinigungsanlage (ARA) für Triebwagen, 1-gleisig, vollständig eingehaust, ca. 120 m lang; eine stationäre sanitäre Ver- und Entsorgung und Bereiche für Abstellung/Innenreinigung, jeweils mit zugehöriger Gleisanlage sowie die Anbindung an das bestehende DB-Streckennetz investiert.

Im Wartungsstützpunkt befindet sich auch die Leitstelle des Eisenbahnverkehrsunternehmens und dient u. a. als Schnittstelle zwischen dem Betriebsmanagement und dem Instandhaltungsmanagement der Go-Ahead, den verschiedenen Infrastrukturbetreibern, dem Verkehrsmanagement sowie den zuständigen Behörden entlang des Streckennetzes. Im Drei-Schichtsystem arbeiten die Kolleginnen und Kollegen in der modernen Leitstelle, die den Eisenbahnbetrieb der Go-Ahead in Baden-Württemberg rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr überwacht und steuert.

„Die Ansiedlung von Go-Ahead in dieser sehr zentralen Lage in der Region Ostwürttemberg ist für den ganzen Ostalbkreis und ganz besonders für die Gemeinde Essingen ein großer Gewinn. Der Bahnhof Essingen wird mit dem neuen Wartungsstützpunkt aus seinem Dornröschenschlaf wach geküsst. Im Zusammenhang mit der vierspurig ausgebauten Bundesstraße 29 wird klar, dass auch über eine Reaktivierung des Bahnhaltepunktes Essingen offen diskutiert werden muss,“ so Wolfgang Hofer Bürgermeister von Essingen.

Im Wartungsstützpunkt setzen Go-Ahead-Mitarbeiter gemeinsam mit den Fachleuten des Fahrzeugherstellers Stadler Pankow die Instandhaltung der Fahrzeugflotte um und gewährleisten so den sicheren Einsatz unserer Züge. Damit ist der Wartungsstützpunkt mehr als eine Werkstatt. Er sorgt wesentlich für den reibungslosen Ablauf des Verkehrsbetriebes der Go-Ahead in Baden-Württemberg.

 

Go-Ahead Baden-Württemberg
Eine Verbindung, auf die Sie zählen können.




Pressekontakt

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH

Unternehmenskommunikation

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH