Freie Fahrt für Ukraine-Flüchtlinge




Der Deutschlandtarifverbund bietet bis zum 31.5. kostenlose Fahrten im Schienenpersonennahverkehr - auch in den Zügen von Go-Ahead

Völlig überstürzt mussten viele Ukrainer ihre Heimat verlassen. Hunderttausende Menschen flüchten nach Polen und weiter nach Deutschland. Für sie ermöglicht der Deutschlandtarifverbund (DTV) die kostenlose Nutzung der Züge im Nahverkehr.

My dopomozhemo vam dali - Wir helfen Ihnen weiter

In Deutschland angekommen stehen den Flüchtlingen ab sofort die Züge des Nahverkehrs kostenlos zur Verfügung. Dies hat der Deutschlandtarifverbund, ein Zusammenschluss von über 60 Aufgabenträgern und Eisenbahnverkehrsunternehmen, in Deutschland mitgeteilt. In enger Kooperation mit der DB Fernverkehr AG, deren Züge die Geflüchteten ebenfalls kostenlos nutzen können, möchte der DTV allen Flüchtlingen des Ukraine-Kriegs eine sichere Fahrt zu Angehörigen, Freunden oder Aufnahmestellen für Flüchtlinge anbieten können.

Wie läuft das ab?

Einfach gesprochen bedeutet das: Pass = Ticket. Demnach können alle Flüchtlinge gegen Vorlage ihres ukrainischen Passes alle Verkehrsmittel des Schienenpersonennahverkehrs bis auf Weiteres kostenfrei nutzen. Für Züge des Fernverkehrs muss vorher ein kostenloses Ticket in einem Reisezentrum gelöst werden. Dieses ist ggf. bereits in Polen erhältlich. Johann von Aweyden, Geschäftsführer der Deutschlandtarifverbund-GmbH: „Wir beobachten gemeinsam mit unseren Partnern die Situation und werden die Regelungen ggf. anpassen.“

Diese Regelung endet mit dem Ablauf des 31.5.2022

 

Dies ist eine Pressemitteilung der Deutschlandtarifverbund-GmbH
Pressekontakt: Robertino La Corte
Tel. +49 151 14811027
E-Mail r.lacorte@deutschlandtarifverbund.de

 




Kontakt

Go-Ahead Bayern GmbH

  • Morellstraße 33
    86159  Augsburg

Winfried Karg, Pressesprecher (Ansprechpartner für Medienanfragen)