Go-Ahead erhält fünftes Schienennetz in Deutschland




Die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland hat den endgültigen Zuschlag erhalten, in den Augsburger Netzen der Länder Bayern und Baden-Württemberg die Strecken des Loses 1 zu betreiben.

Das gewonnene Netz knüpft an vier Bahnhöfen an, die Go-Ahead bereits über seine Verträge in Baden-Württemberg ab 2019 bedienen wird. Der neue Vertrag umfasst 56 elektrische Züge, die auf einer Strecke von 7,4 Mio. Zugkilometern pro Jahr fahren werden. Mit dem 12-jährigen Verkehrsvertrag, welcher zum Fahrplanwechsel im Dezember 2022 beginnt, wurde das deutsche Unternehmen Go-Ahead Bus & Bahn mit dem fünften SPNV-Netz ausgezeichnet. Damit betreibt Go-Ahead in Deutschland ab 2022 Schienennetze im Umfang von insgesamt ca. 20 Millionen Zugkilometern. Die anderen bereits gewonnenen Verträge beginnen in den Jahren 2019 (Stuttgarter Netze Lose 2 und 3 sowie Netz 3a, die Murrbahn) und 2021 (E-Netz Allgäu).

„Wir freuen uns sehr, mit dem Los 1 der Augsburger Netze nun unser fünftes Netz in Deutschland befahren zu können und wollen mit einem qualitativ hochwertigen Betrieb zusätzliche Fahrgäste vom Schienenpersonennahverkehr überzeugen“, sagt Stefan Krispin, Geschäftsführer der Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH, „wir werden zeitnah mit den Aufgabenträgern sowie dem Zughersteller über Details sprechen, um die Bedürfnisse unserer Kunden durch innovative und kundenorientierte Lösungen erfüllen zu können“.

 

Go-Ahead Bahn & Bus
Eine Verbindung, auf die Sie zählen können.




Pressekontakt

Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH

Unternehmenskommunikation

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH