Regionaler Zugverkehr 2019: Fahrscheine weiterhin am Bahnhofsschalter und Ticketcenter erhältlich




Abellio, DB und Go-Ahead führen Verkaufsstellen mit persönlicher Beratung fort

Auch in Zeiten von Handytickets und Onlinevertrieb spielt der persönliche Ticketverkauf nach wie vor eine wichtige Rolle. Darum wurden die Eisenbahnverkehrsunternehmen im Regionalverkehr vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg vertraglich dazu verpflichtet, an den bestehenden Standorten bzw. im direkten Umfeld von Bahnhöfen auch in Zukunft den Fahrkartenkauf für den Nahverkehr am Schalter zu ermöglichen.

Für Verkehrsminister Winfried Hermann ist der Verkauf von Fahrscheinen vor Ort eine wichtige Schnittstelle zwischen Kunden und Eisenbahnunternehmen: „Die persönliche Beratung der Fahrgäste, der Verkauf von Fahrscheinen und Informationen zu Tarif- sowie Fahrplanfragen sind wichtig, um auch in Zukunft beim Nahverkehr im Land für eine gute Kundennähe zu sorgen“, so Hermann.

In diesem Jahr übernehmen die beiden Bahnunternehmen Abellio und Go-Ahead den Betrieb im Stuttgarter Netz 1 (viele der in Stuttgart startenden oder endenden Nahverkehrslinien), in dem bislang die Züge der DB Regio fahren. Die Betriebsaufnahmen haben keine Auswirkung auf die Preisgestaltung der Nahverkehrsfahrkarten, das liegt weiterhin in der Verantwortung der Verkehrsverbünde im Land. Tickets im Nahverkehr werden von den Verkehrsunternehmen gegenseitig anerkannt. Zudem hat die DB angekündigt, auch entsprechende Lizenzen für den Verkauf von DB-Fernverkehrstickets vergeben zu wollen. Damit soll es auch an allen Haltepunkten, wo bereits heute Fahrscheine für den Fernverkehr persönlich erworben werden können, weiterhin mindestens eine solche Verkaufsstelle geben.

Die Inbetriebnahme des Stuttgarter Netzes soll aufgrund der umfangreichen Leistungen schrittweise in mehreren Stufen vom Sommer 2019 bis zum Sommer 2020 erfolgen. Zum Einsatz werden moderne und neue Züge vom Typ Stadler FLIRT3 und Bombardier Talent 2 kommen.

In Vaihingen (Enz), Mühlacker, Schwäbisch Gmünd, Crailsheim und Schwäbisch Hall-Hessental wird der Fahrausweisverkauf von Go-Ahead bzw. Abellio in den Räumen der bisherigen Reisezentren fortgeführt.

Im Dezember 2019 steht für Go-Ahead eine weitere Inbetriebnahme an: Neben dem Stuttgarter Netz 1 wird das Verkehrsunternehmen Züge auf der Murrbahn fahren (Netz 3a). Moderne Fahrzeuge vom Typ Stadler FLIRT3 XL werden dann die Landeshauptstadt Stuttgart über Schwäbisch Hall-Hessental mit Nürnberg verbinden.

Die Westfrankenbahn wird ab Dezember 2019 das Netz 11 (Hohenlohe-Franken-Untermain) mit modernisierten Fahrzeugen vom Typ Siemens Desiro betreiben. Neben WLAN verfügen die Bahnen auch über eine Klimaanlage und bieten den Fahrgästen so mehr Komfort.

Hintergrund:

Die Eisenbahnverkehrsunternehmen sind vom Land vertraglich dazu verpflichtet, in den Städten, die bereits heute persönliche Ticketverkäufe über Reisecenter oder Agenturen anbieten, auch nach der Betriebsübernahme diesen Service zu offerieren. Um Doppelstrukturen zu vermeiden und den Fahrgästen eine einheitliche Anlaufstelle zu bieten, haben sich DB Regio und Go-Ahead darauf geeinigt, einige Standorte zu „tauschen“ und die vertraglichen Pflichten jeweils für die andere Seite mit zu übernehmen. Sichergestellt werden muss, dass an Bahnhöfen oder im direkten Umfeld mindestens eine Agentur- oder Serviceverkaufsstelle Fahrkarten des Nahverkehrs anbieten muss. Um Fahrkarten des Fernverkehrs verkaufen zu können, benötigen die Reisecenter und -Agenturen entsprechende Lizenzen von DB Vertrieb.

Standorte der Netze 1, 3a und 11, bei denen es Veränderungen bei den Betreibern der Verkaufsstellen gibt, sind der folgenden Tabelle zu entnehmen. Bei allen anderen Städten auf den Strecken ändert sich bei den Verkaufsstellen nichts, hier wird weiterhin der Verkauf durch die DB Vertrieb im Auftrag der Eisenbahnunternehmen durchgeführt, sie sind darum auch nicht aufgeführt:

Zusätzliche Information:

Stuttgarter Netz 1; Los 1 (Neckartal)
Strecken:
1) Stuttgart – Mühlacker – Pforzheim/Bruchsal – Heidelberg
2) Stuttgart – Heilbronn – Mannheim/Osterburken
3) Stuttgart – Plochingen – Tübingen
Kartendownload

Stuttgarter Netz 1; Los 2 (Rems-Fils)
Strecken:
1) Stuttgart – Aalen – Crailsheim
2) Stuttgart – Geislingen (Steige) – Ulm
Kartendownload

Stuttgarter Netz 1; Los 3 (Franken-Enz)
Strecken:
1) Stuttgart – Aalen
2) Stuttgart – Karlsruhe
3) Stuttgart – Heilbronn – Lauda – Würzburg
Kartendownload

Netz 3a (Murrbahn)
Strecke:
1) Stuttgart Hbf – Backnang – Schwäbisch Hall-Hessental – Crailsheim – Ansbach – Nürnberg Hbf
Kartendownload

Netz 11 (Hohenlohe-Franken-Untermain)
Strecken:
1) Aschaffenburg Hbf – Miltenberg – Wertheim – Lauda – Crailsheim
2) Crailsheim – Schwäbisch Hall-Hessental – Öhringen Hbf – Heilbronn Hbf
3) Miltenberg – Walldürn – Seckach – [Osterburken] 4) [Osterburken] – Lauda
5) [Würzburg Hbf – Lauda – Bad Mergentheim]

Kartendownload

Hinweis: Streckenabschnitte, die nur mit Einzelleistungen bedient werden, sind in eckige Klammern [ ] gesetzt.

 

Go-Ahead Baden-Württemberg
Eine Verbindung, auf die Sie zählen können.




Download




Pressekontakt

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH