Sturmtief Sabine - Go-Ahead: Kein Zugverkehr zum Betriebsstart 10. Februar/Updates 11.02.




Am Vormittag des 11. Februar sind im Zugverkehr von Go-Ahead lediglich geringe Einschränkungen zu erwarten. Diese Folgewirkungen des Sturmtiefs Sabine zeigen sich noch vereinzelt in der Disposition der Züge.

Aufgrund der aktuellen Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes werden Beeinträchtigungen und Zugausfälle im gesamten Bahnverkehr erwartet.

Update 10.02., 17.00 h

Im gesamten Bahnnetz gibt es am 10. Februar weiterhin Beeinträchtigungen. Es muss am 10. und auch leider am 11. Februar mit Beeinträchtigungen gerechnet werden.

Folgende Strecken von Go-Ahead sind freigegeben:

RE 90  Der Abschnitt Stuttgart - Ansbach ist freigegeben, der Betrieb läuft dort wieder an. Da sich einige Züge in gesperrten Bereichen befinden, kommt es zu Ausfällen.

RB 13 Der Betrieb der Remsbahn ist wieder auf der gesamten Strecke zugänglich, läuft jedoch eingeschränkt.

IRE 1 Der Verkehr der Residenzbahn läuft weitgehend gut.

Auf der Verbindung zwischen Vaihingen/Enz und Bietigheim gibt es wegen Räumarbeiten Beeinträchtigungen, die sich auf die anderen Strecken auswirken.

RE 8 Der Verkehr auf der Frankenbahn läuft jetzt wieder an.

RB 16 Auf der Filstalbahn kommt es heute noch zu Zugausfällen.

Reisende werden gebeten, sich vor Fahrtantritt über ihre konkrete Strecke zu informieren. Tatsächlich fahrende Züge werden über den DB Navigator als "fahrend" gekennzeichnet.

-----------------

Update 10.02., 13.15 h. Folgende Strecken von Go-Ahead sind freigegeben:

RE 90 kann noch nicht befahren werden.

RB 13 Abschnitt Schwäbisch Gmünd - Crailsheim: Der Betrieb läuft aktuell wieder an. Die tatsächlich fahrenden Züge werden in den elektronischen Auskunftsmedien als "fahrend" gekennzeichnet.

IRE 1 Abschnitt Karlsruhe - Stuttgart: Der Betrieb ist wieder angelaufen. Die tatsächlich fahrenden Züge werden in den elektronischen Auskunftsmedien als "fahrend" gekennzeichnet.

RB 16 läuft auf der gesamten Strecke wieder an. Die tatsächlich fahrenden Züge werden in den elektronischen Auskunftsmedien als "fahrend" gekennzeichnet.

RE 8 Abschnitt Würzburg - Lauda: Ist bereits angelaufen. Die weiteren Streckenabschnitte der RE 8 sind wegen Räumarbeiten voraussichtlich erst im Laufe des Nachmittags befahrbar.

Auf weiteren Strecken werden derzeit Erkundungsfahrten durchgeführt. Nach Freigabe der jeweiligen Strecke wird der Betrieb dort sukzessive wieder aufgenommen werden.

Aktuelle Entwicklungen werden hier kontinuierlich aktualisiert angezeigt. Tatsächlich fahrende Züge werden über den DB Navigator als "fahrend" gekennzeichnet.

-------------------------

Update 10.02., 11.15/11.30 Uhr. Folgende Strecken von Go-Ahead sind freigegeben:

IRE 1 Abschnitt Karlsruhe - Stuttgart: Der Betrieb läuft dort wieder an. Die tatsächlich fahrenden Züge werden in den elektronischen Auskunftsmedien als "fahrend" gekennzeichnet.

RB 16 Abschnitt Plochingen - Geislingen: Der Betrieb läuft dort wieder an. Die tatsächlich fahrenden Züge werden in den elektronischen Auskunftsmedien als "fahrend" gekennzeichnet.

RE 8 Abschnitt Würzburg - Lauda: Ist bereits angelaufen. Die weiteren Streckenabschnitte der RE 8 sind wegen Räumarbeiten voraussichtlich erst im Laufe des Nachmittags befahrbar.

Auf weiteren Strecken werden derzeit Erkundungsfahrten durchgeführt. Nach Freigabe der jeweiligen Strecke wird der Betrieb dort sukzessive wieder aufgenommen werden.

Aktuelle Entwicklungen werden hier kontinuierlich aktualisiert angezeigt. Tatsächlich fahrende Züge werden über den DB Navigator als "fahrend" gekennzeichnet.

---------------------

Update 10.02., 9.15 Uhr. Folgende Strecken von Go-Ahead werden als befahrbar gemeldet, der Betrieb startet dort ab sofort:
RE 8 Würzburg - Lauda. Es wird mit verminderter Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h gefahren.

Auf weiteren Strecken werden derzeit Erkundungsfahrten durchgeführt. Nach Freigabe der jeweiligen Strecke wird der Betrieb dort sukzessive wieder aufgenommen werden.

Aktuelle Entwicklungen werden hier kontinuierlich aktualisiert angezeigt und sind über den DB Navigator abrufbar.

----------------------

Update 10.02., 8.15 Uhr: Der Betriebsstart auf den Go-Ahead Strecken kann voraussichtlich frühestens ab 11 Uhr erfolgen.

Aktuelle Entwicklungen lesen Sie heute an dieser Stelle.

-----------------------

Update 10.02., 8.00 Uhr: Der Betriebsstart auf den Go-Ahead Strecken kann voraussichtlich frühestens um 10 Uhr erfolgen.

Aktuelle Entwicklungen lesen Sie heute an dieser Stelle.

-----------------------

Stand 9.02.2020, 23.00 Uhr

Go-Ahead fährt nach aktuellem Stand am 9. Februar bis Betriebsende wie geplant.

Um Reisende nicht zu gefährden, erfolgt der Betriebsbeginn auf allen Strecken von Go-Ahead aus Sicherheitsgründen am Montag, 10.02.2020 frühestens ab 8.00 Uhr, in Abhängigkeit der Witterungssituation.

Erst nach Sichtung der Schäden im Rahmen von Erkundungsfahrten und erforderlichen Reparaturarbeiten werden die Strecken von DB Netz sukzessive wieder freigegeben. Es ist leider schon jetzt absehbar, dass die Störungen den ganzen Tag über andauern werden.

Aufgrund der Witterungssituation und der flächendeckenden Auswirkungen können keine Ersatzverkehre mit Bussen realisiert werden.

Bitte informieren Sie sich über Ihre Reiseverbindung noch einmal unmittelbar vor Fahrtantritt unter www.bahn.de, www.bahn.de/ris mit mobilen Endgeräten unter mobile.bahn.de, in der DB Navigator-App  und auf https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/index.shtml.




Pressekontakt

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH

Unternehmenskommunikation

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH