Weiterhin Beeinträchtigungen am Hbf Stuttgart/Update 6.02.2020 14.00 Uhr




Update 6.02.2020, 14.00 Uhr/ Regionalverkehr fährt weitestgehend wieder über Stuttgart Hbf mit Ausnahme RB 16

Die RB 16 Filstalbahn von Go-Ahead zwischen Ulm (Geislingen) und Stuttgart endet weiterhin vorzeitig in Plochingen (anstelle Stuttgart Hbf). Ab Plochingen in Richtung Stuttgart kann die S-Bahn genutzt werden. Diese Regelung gilt am 6. Februar bis zum Ende des Betriebstages.

Die weiteren Verkehrsmeldungen der Deutschen Bahn finden Sie auf https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/index.shtml.

---------------------------

Update 5.02.2020, 10.45h/ Großteil der Züge fährt Stuttgart Hauptbahnhof wieder an
Weiterhin Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr • S-Bahn fährt gewohnten Takt • Kulanzregelung

Der Stuttgarter Hauptbahnhof ist aufgrund der Folgen eines Feuerwehreinsatzes für den Fern- und Nahverkehr weiterhin nur eingeschränkt erreichbar. Ein Teil der Züge des Fern- und Regionalverkehrs wird umgeleitet beziehungsweise wendet vorzeitig.

Folgende Verbindungen werden heute wieder angefahren:

Auf Gleis 2 - Regionalexpress in Richtung Tübingen und zurück
Auf Gleis 3 - Regionalbahn in Richtung Heilbronn und zurück (Abellio)
Auf Gleis 4 - Intercity in Richtung Singen (- Zürich) und zurück
Auf Gleis 5 - ICE in Richtung Berlin und Dortmund über Mannheim und zurück
Auf Gleis 6 - ICE in Richtung Hamburg über Frankfurt und ICE in Richtung Dortmund und zurück
Auf Gleis 7 - Regionalbahn in Richtung Pforzheim und Bruchsal/Heidelberg und zurück (Abellio)
Auf Gleis 8 - IRE 1 von Karlsruhe über Stuttgart nach Aalen und zurück (GoAhead)
Auf Gleis 11 - Regionalbahn RB 13 in Richtung Ellwangen/Crailsheim über Aalen und zurück (Go-Ahead)
Auf Gleis 12 - Regionalbahn RB 16 in Richtung Ulm und zurück (Go-Ahead)
Auf Gleis 13 - IRE in Richtung Aulendorf über Tübingen und zurück
Auf Gleis 14 - Regionalexpress RE 90 in Richtung Schwäbisch Hall-Hessental und zurück sowie Regionalexpress in Richtung Nürnberg und zurück (Go-Ahead)
Auf Gleis 15 - ICE in Richtung München

Der RE 8 Stuttgart in Richtung Würzburg und zurück fährt weiterhin erst ab Bietigheim-Bissingen/Zuffenhausen (anstelle Stuttgart). Alle anderen Regionalzüge wenden vorzeitig an Vorstadtbahnhöfen. Reisende können dort in die S-Bahn umsteigen. Die S-Bahn fährt uneingeschränkt auf allen Linien. Es werden überwiegend Züge mit maximaler Zuglänge eingesetzt.

Züge in Richtung Paris starten und enden in Karlsruhe. Die IC-Verbindung zwischen Karlsruhe und Nürnberg wird nur zwischen Aalen und Nürnberg bedient. Alle anderen Fernverkehrszüge halten anstatt Stuttgart Hbf in Esslingen am Neckar und teilweise in Vaihingen an der Enz. IC-Züge aus dem Rhein/Ruhr-Gebiet enden und beginnen vorzeitig in Heidelberg. Es kann darüber hinaus noch zu vereinzelten Zugausfällen kommen.

Die Deutsche Bahn empfiehlt Fahrgästen sich rechtzeitig vor Reiseantritt auf www.bahn.de oder in der App DB Navigator über die aktuelle Verkehrslage zu informieren und eine längere Reisezeit einzuplanen.

Über die Dauer der Beeinträchtigungen kann die Bahn derzeit noch keine Aussage treffen.

Am Stuttgarter Hbf kann derzeit nur eine beschränkte Kundeninformation erfolgen. Die elektronischen Anzeigetafeln stehen nicht zur Verfügung. Fahrgäste werden geben, auf Informationen direkt an den Bahnsteigen zu achten. Die Deutsche Bahn setzt zusätzliche Servicemitarbeiter ein.

Alle Tickets des Fernverkehrs für Stecken, die am 4.2.2020 von der Sperrung des Stuttgarter Hauptbahnhofs betroffen waren, behalten ihre Gültigkeit. Tickets können bis zum 10.2.2020 entweder kostenfrei storniert oder nach Störungsende flexibel genutzt werden. Dies gilt auch für zuggebundene Tickets. Sitzplatzreservierungen können umgetauscht werden. Weitere Informationen unter bahn.de/fahrgastrechte.

Pressemitteilung Deutsche Bahn/ergänzt durch Go-Ahead

--------

5.02.2020, 9.30 Uhr/ Die Beeinträchtigungen im Regionalverkehr werden bis auf Weiteres, auch den gesamten Mittwoch, andauern.

4.02.2020, Update 18.00 Uhr/ Der Hauptbahnhof Stuttgart ist für den Zugverkehr wieder eingeschränkt befahrbar. Die Gleise 1 bis 8 sind nutzbar. Die Einschränkungen dauern voraussichtlich bis mindestens 5. Februar, 10 Uhr an. Bitte informieren Sie sich über die elektronischen Auskunftsmedien über Ihre Verbindung.

4.02.2020, Update 12.40 Uhr/ Die Züge enden vorzeitig, wie folgt.

Zugverkehr Go-Ahead 4. Februar:
RB 16   Haupttakt: Ulm – Geislingen – Plochingen – Bad Cannstatt – (anstelle Stuttgart Hbf)
RB 16    Nebentakt: Geislingen – Plochingen – (anstelle Stuttgart Hbf)
RB 13   Crailsheim – Ellwangen – Aalen – Schorndorf – Bad Cannstatt – (anstelle Stuttgart Hbf)
RE 90   Nürnberg – Crailsheim – Schwäb. Hall – Backnang – (anstelle Stuttgart Hbf)
RE 8    Würzburg – Lauda – Heilbronn – Bietigheim – (anstelle Stuttgart Hbf)
IRE 1   Karlsruhe – Pforzheim – Vaihingen – Stuttgart Zuffenhausen – (anstelle Stuttgart Hbf)

Es kommt außerdem zu Ausfällen und Teilausfällen von Zügen. Bitte informieren Sie sich über die elektronischen Auskunftsmedien über Ihre Verbindung.

11 Uhr/ Der Feuerwehreinsatz am Stuttgarter Hauptbahnhof hält weiter an, der Hbf ist gesperrt. Der Fernverkehr wird umgeleitet. Der Regionalverkehr endet vorzeitig. Nutzen Sie nach Möglichkeit die S-Bahn. Ersatzhalte werden nach Möglichkeit in Esslingen, Vaihingen(Enz) und/oder Plochingen eingerichtet. Es kommt außerdem zu Ausfällen und Teilausfällen von Zügen. Bitte informieren Sie sich über die elektronischen Auskunftsmedien über Ihre Verbindung.




Pressekontakt

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH