Go-Ahead veranstaltet zweiten Bewerbertag in Karlsruhe




Die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH veranstaltet heute in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt einen zweiten Bewerbertag.

Die fünfstündige Informationsveranstaltung ist ein weiterer Baustein der Ausbildungsoffensive von Go-Ahead und Teil der Kooperationsvereinbarung mit der der Regionaldirektion Baden-Württemberg, der Bundesagentur für Arbeit. Go-Ahead nutzt dieses Format, um geeignete Bewerber für die Ausbildung zum Triebfahrzeugführer zu ermitteln. Die Veranstaltung beginnt damit, dass das Unternehmen sich und das Berufsbild sowie den Ablauf der Ausbildung vorstellt. Anschließend erfolgen ein Test mit den Teilnehmern und weitere Gespräche mit den geeigneten Kandidaten.

Erfolgreiche Bewerber können eine rund einjährige Ausbildung absolvieren, die durch die AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert wurde und durch die Agentur für Arbeit oder die Jobcenter unter bestimmten Voraussetzungen gefördert werden kann. Das Angebot richtet sich dabei an Personen die nicht jünger als 20 Jahre sind und mindestens einen Haupt- oder Realschulabschluss haben. Zudem sollte ein technisches Grundverständnis beziehungsweise eine berufliche Vorbildung vorhanden sein. Wenn alle gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllt sind und der gültige Triebfahrzeugführerschein erfolgreich erworben wurde und vorhanden ist, garantiert Go-Ahead eine Festanstellung mit unbefristetem Arbeitsvertrag. Nach dem Bewerbertag in Stuttgart im letzten Jahr und dem heutigen in Karlsruhe sind weitere Veranstaltungen, unter anderem in Aalen und Ulm, vorgesehen.

Go-Ahead Baden-Württemberg
Eine Verbindung, auf die Sie zählen können.







Pressekontakt

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH

Unternehmenskommunikation

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH