Busersatzverkehr endet - Fahrplanänderungen vom 8. Juli bis 31. August




Ende des Ersatzverkehrs in Crailsheim – weitere Fahrplanänderungen vom 8. Juli bis 31. August

Go-Ahead arbeitet weiter unter Hochdruck an der Umsetzung seines Verbesserungsplanes. Ein weiteres positives Ergebnis: Der Busersatzverkehr zwischen Crailsheim und Aalen wird zum 8. Juli aufgehoben und durch Regionalbahn-Züge (RB) ersetzt, die zwischen Crailsheim und Aalen pendeln. „Wir freuen uns sehr, den Menschen hier nun einen besseren Service für ihren Weg zur Arbeit oder Schule und zurück anbieten zu können. Auch an den anderen Themen arbeiten wir rund um die Uhr“, sagt Hans-Peter Sienknecht, Geschäftsleiter von Go-Ahead Baden-Württemberg.

Die IRE-Züge verkehren ab 8. Juli zwischen Karlsruhe und Schwäbisch Gmünd, nur der täglich erste und letzte Zug fährt weiter bis Aalen. Die Zugpaare, die seit 19. Juni durch die DB Regio zusätzlich auf der IRE-Strecke zwischen Stuttgart und Karlsruhe eingesetzt werden, fahren bis auf Weiteres.

Für die Remsbahn gibt es einen Fahrplan vom 8. bis 14. Juli. Vom 15. Juli bis 31. August gilt dann ein neuer Ersatzfahrplan: Ab dem 15. Juli verschieben sich die Abfahrtszeiten an den Bahnhöfen von Aalen in Richtung Crailsheim um wenige Minuten nach hinten, an den Bahnhöfen von Crailsheim in Richtung Aalen fahren die Züge wenige Minuten früher ab.

Davon unberührt sind die Fahrpläne zur Baumaßnahme vom 11. bis 14. Juli und 20./21. Juli.

Die Ersatzfahrpläne sind online in den Fahrplanauskünften abrufbar sowie als Pdf-Download auf https://www.go-ahead-bw.de/unterwegs-mit-go-ahead/fahrplanabweichungen.html verfügbar.

Stuttgart-21-Bauarbeiten im Bereich des Bahnhofs Stuttgart-Feuerbach

Im Zusammenhang mit Stuttgart 21 stehen weitere Arbeiten im Bereich des Bahnhofs Stuttgart-Feuerbach in der Zeit von Mittwoch, 10. Juli, bis Montag, 22. Juli 2019, an. Für die letzte Umlegung von Gleisen werden die Fernbahngleise vorübergehend gesperrt. Dies ist notwendig, um die alte Brücke über die Borsigstraße zu erneuern und für das Rampenbauwerk des Tunnels in Feuerbach Platz zu schaffen. Es stehen daher nur zwei der vier Streckengleise zu Verfügung.

Im Zugverkehr von Go-Ahead kommt es zu folgenden Einschränkungen auf den IRE-1-Strecken:

Donnerstag, 11.-14. Juli, 20./21. Juli
IRE Aalen - Karlsruhe fällt zwischen Aalen und Stuttgart-Zuffenhausen aus. Die Fahrgäste können zwischen Aalen und Stuttgart stattdessen die Regionalbahn (RB) nutzen, welche von den Einschränkungen nicht betroffen ist.

Der IRE Stuttgart - Karlsruhe fällt zwischen Stuttgart Hauptbahnhof und Stuttgart-Zuffenhausen aus. Die Fahrgäste können von Stuttgart Hauptbahnhof bis Zuffenhausen die S-Bahn nutzen.

Der Ersatzfahrplan für die Zeit vom 11. bis 22. Juli ist online in den Fahrplanauskünften abrufbar sowie als Pdf downloadbar auf https://www.go-ahead-bw.de/unterwegs-mit-go-ahead/fahrplanabweichungen.html.

Die Pressemeldung zu den Auswirkungen auf den gesamten Zugverkehr ist abrufbar auf https://www.go-ahead-bw.de/news/stuttgart-21-bauarbeiten-im-bereich-des-bahnhofs-stuttgart-feuerbach-125.html.

Regenerative Energieversorgung bei Go-Ahead in Essingen

Auf dem Dach und an der Fassade unserer Werkstatthalle beim Wartungsstützpunkt in Essingen wird derzeit eine Photovoltaikanlage installiert. Die Leistung der Anlage auf dem Dach beträgt ca. 195 kWp, die Fassadenanlage wird eine Leistung von 118,50 kWp haben. Damit werden jährlich rund 275.000 kWh Strom erzeugt, mit dem das gesamte Betriebsgelände, also neben der Werkstatthalle auch die Zug-Außenreinigungsanlage, mit Energie versorgt wird. Ergänzt wird die PV-Anlage durch einen Solarstromspecher der Fa. VARTA mit einer Speicherkapazität von 75 kW. Mit der Planung und Durchführung wurde Walter Konzept beauftragt.

Fahrgastinfos im Web

Go-Ahead informiert auf der Website go-ahead-bw.de über die Tarife und Tickets, Fahrpläne, Gruppenreisen, barrierefreies Reisen, Mitnahmeregelungen, Servicecenter und Bahnhöfe. Weitere Infos erhalten Interessierte jederzeit auch über die Social-Media-Profile von Go-Ahead Baden-Württemberg auf Facebook und Instagram. Die Zugverkehrsmeldungen über den Twitter-Kanal wurden zur Bereinigung der technischen und sonstigen Unebenheiten vorübergehend deaktiviert.




Pressekontakt

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH

Unternehmenskommunikation

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH