Frankenbahn-Vollsperrung: Bauarbeiten dauern länger




Die Vollsperrung der Frankenbahn (RE8 Stuttgart – Würzburg) zwischen Möckmühl und Osterburken verlängert sich um zwei Wochen. Die DB Netz AG, die für die Schieneninfrastruktur verantwortlich ist, hat heute darüber informiert, dass Go-Ahead den Zugbetrieb nicht wie geplant am Montag wieder aufnehmen kann.

Das bedeutet für die Zeit ab Montag, 13.9.2021, für die Frankenbahn RE8 in beiden Richtungen: Go-Ahead Baden-Württemberg kann Zugverkehr zwischen Würzburg und Osterburken sowie zwischen Möckmühl und Stuttgart anbieten. Auf dem Abschnitt zwischen Möckmühl und Osterburken ist nach Aussagen der DB Netz AG kein Zugverkehr möglich.

„Derzeit werden unsere Personalschichten und der Fahrzeugeinsatz komplett umgeplant, was von unseren Beschäftigten viel Einsatz und Entgegenkommen verlangt“, so ein Sprecher von Go-Ahead. „Wir bemühen uns, für die Fahrgäste kurzfristig einen Schienenersatzverkehr zwischen Möckmühl und Osterburken einzurichten. Das ist sehr schwierig, da wir das erst sehr kurzfristig erfahren haben und am Montag wieder viele Omnibusse für den Schülerverkehr benötigt werden. Daher können wir leider derzeit keine genaueren Aussagen dazu treffen. Unsere Fahrgäste sollten sich am besten jeweils vor Fahrtantritt aktuell über unsere Website www.go-ahead-bw.de/fahrplanabweichungen informieren. Wir bitten um Nachsicht für alle Unannehmlichkeiten und bedanken uns schon jetzt für ihre Geduld.“




Kontakt

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH

  • Büchsenstraße 20
    70174  Stuttgart

Harald Lukaschewsky, Referent für Marketing