Go-Ahead nach dem Wochenende




Go-Ahead nach dem Wochenende: Verstärkung in der Hauptverkehrszeit zwischen Ellwangen und Aalen

Seit heute setzt die Go-Ahead Baden-Württemberg jeweils um 7.11 Uhr einen Zug zwischen Ellwangen und Aalen ein, um Schülern und Pendlern in der Hauptverkehrszeit ihren Weg zur Schule und zur Arbeit zu ermöglichen. Insgesamt lief der Verkehr am vergangenen Wochenende und auch am heutigen Montag im Berufsverkehr stabil. Am Sonntag kam es auf der Strecke von Stuttgart nach Aalen aufgrund eines Stellwerksausfalls zu einer längeren Verzögerung. Am heutigen Montag kam es zu einzelnen Verspätungen, resultierend aus einem weiteren Stellwerksausfall in Waiblingen, Oberleitungsstörungen auf der Strecke sowie infolge von Streckenbelegungen durch andere Züge.

Der für die Verbindung zwischen Crailsheim und Ellwangen eingeführte Busersatzverkehr wird voraussichtlich bis einschließlich 19. Juli fortgeführt werden müssen. „Wir rechnen damit, ab 20. Juli auf allen Strecken den Regelfahrplan, also entsprechend den gedruckten Faltfahrplänen, fahren zu können“, so Hans-Peter Sienknecht, Geschäftsleiter Go-Ahead Baden-Württemberg.

Fernverkehrstickets bei Go-Ahead
An den Go-Ahead Fahrscheinautomaten können bereits jetzt jederzeit Fernverkehrstickets erworben werden. Ab 15. Juli wird Go-Ahead in den Servicecentern Crailsheim, Schwäbisch Gmünd und Vaihingen/Enz Fernverkehrstickets verkaufen. Bis dahin werden alle technischen und organisatorischen Vorbereitungen abgeschlossen sein. In der Agentur Ellwanger Studienreisen sowie Fahrbus Ostalb können bereits Fernverkehrstickets gekauft werden.

Fahrgastinfos im Web
Go-Ahead informiert auf der Website go-ahead-bw.de über die Tarife und Tickets, Fahrpläne, Gruppenreisen, barrierefreies Reisen, Mitnahmeregelungen, Servicecenter und Bahnhöfe. Weitere Infos erhalten Interessierte jederzeit auch über die Social-Media-Profile von Go-Ahead Baden-Württemberg auf Facebook und Instagram. Die Zugverkehrsmeldungen über den Twitter-Kanal wurden zur Bereinigung der technischen und sonstigen Unebenheiten vorübergehend deaktiviert.




Pressekontakt

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH

Unternehmenskommunikation

Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH